Links   Kontakt
Last update: 4. Januar 2015 Last update: 4. Januar 2015 Last update: 4. Januar 2015
English Sigfrid Karg-Elert Edition, Vol. 2  Elke Voelker spielt an der Wilhelm-Sauer-Orgel des St.Petri-Domes, Bremen (IV/98, 1894/1996) Mitwirkung: Immanuel Willmann, Violine; Michael Boese, Trompete; Gesangssolisten- Quartett (S1, S2, A1, A2), Leitung: Prof. Wolfgang Mielke Inhalt Drei sinfonische Kanzonen für Orgel, op.85 (1910) Nr.1: Kanzone und Tokkata Nr.2: Fantasie, Kanzone, Passacaglia und Fuge Nr.3: Fuge, Kanzone und Epilog „Credo in vitam venturi” Zwei Stücke für Violine und Orgel op.48b Nr.1: Sanctus Nr.2: Pastorale Passacaglia and Fugue on B-A-C-H op. 150 (1931) DDD 24bit-recording; Booklet: 28 Seiten (deutsch, english, français), 8 Abbildungen; Gesamtspieldauer: ca. 77 min 49 sec AEOLUS-CompactDisc mit der Best.-Nr. AE-10171 EAN: 4026798101718, 2002. Einführung Erstmals sind hier die drei Sinfonischen Kanzonen gemeinsam und in der vom Komponisten intendierten Fassung auf einer CD vertreten. Das bedeutet: Einsatz von Blechbläsern am Ende der 1. Kanzone und Mitwirkung von Violine sowie vier weiblichen Gesangsstimmen für den Epilog der 3. Kanzone. (Aufgrund seiner Besetzung wird dieses Werk sehr selten aufgeführt und fehlt auf anderen Einspielungen.) Die zwei Stücke op. 48b für Violine und Orgel bilden den Übergang zu der monumentalen Passacaglia und Fuge über BACH op. 150, einem Werk, welches der Komponist für seine USA-Tournee 1931 schuf. Wie das Vol. 1 wurde auch diese CD an der hierfür prädestinierten Wilhelm Sauer- Orgel des Bremer Doms aufgenommen. Die nächste Folge wird an der Georg Stahlhuth-Orgel in Dudelange (L) aufgenommen werden Rezension WHOLENOTE (Music Magazin Toronto), John S. Gray, May 2006  Disc of the Month It’s about time that Karg-Elert enjoyed a revival. The German composer’s post-romantic organ works will surely make a good impression on listeners with this, the second volume in a series by organ virtuoso Elke Völker. Recorded at the massive 98-stop Wilhelm Sauer 1893 organ in the acoustically rich interior of the St. Petri Dom in Bremen, this is music to shake rafters from cathedral to condominium. The 1910 Three Symphonic Canzonas are spellbinding. Unexpected appearances by instruments and voices beyond the organ make this set utter magic, especially in the third part, Fuge, Kanzone und Epilog. Two Pieces for violin and organ, dating back to 1903, continue this display of Karg-Elert’s inventive pairing, showing us his more introspective side. The last piece, Passacaglia and Fugue on B-A-C-H, op. 150 is from very late in Karg- Elert’s life, and controversy and confusion about the authenticity of parts of the score still remain. As presented it is adensely chromatic work, nearly 20 minutes in lenght. Völker plays all with ease and grace; violinist Immanuel Willmann is well-matched to the organ in the Two Pieces. There are four singers: Inka Henze, Ratraut Reidel, Hanna Wardetzki and Ulla Kostia-Mielke, and they deserve much praise for their work here. Trumpeter Michael Boese is excellent. As expected, the organ Stopps have a whole page in the notes, and even the microphones are credited. Splendid! Zurück
Hörbeispiele CD kaufen Rezension März 2005 "Diese Klänge können süchtig machen!...Kaufen!” (Karg-Elert-Gesellschaft) Disc of the Month - May 2006 (Toronto, Wholenote)
elke voelker Ph.D.
Home Home News News Kirchenmusik Kirchenmusik Musikwissenschaft Musikwissenschaft Konzerte Konzerte CDs CDs Projekte Projekte Lehre Lehre